Wissen, wo es steht

Ja, die Welt wird digital. Nichtsdestotrotz: Print ist nicht tot, wie unser Chef bereits an dieser Stelle festgestellt hat. Und wer erfolgreich in den Printmedien vertreten sein möchte, muss sein Ziel kennen. Denn auch im Blätterwald gibt es Unterschiede zu beachten. Manche Zeitschriften legen den Fokus voll und ganz auf thematisch ins Detail gehende Fachartikel, bei anderen gehören Praxisberichte zum guten Ton. Bei einen Medium ist ein Autorenbild oder beispielsweise eine englische Zusammenfassung der deutschen Ausführungen erforderlich, ein anderes veröffentlicht grundsätzlich keine Kurznachrichten.

Wissen, wo es steht weiterlesen

Von Boards, Listen, Karten und Fristen

Die Vielfalt an Themen, Kunden, Aufgaben und Denkmodellen ist für einen eingefleischten PR-Berater Segen und Fluch zugleich. Der Segen: Die zur Verfügung stehende Arbeitsenergie ist nicht auf ein zentrales Thema beschränkt und so ist es nahezu ausgeschlossen, dass mich mein Berufsleben langweilt. Zu manchen Jahreszeiten, wenn sich alles knubbelt, könnte man schon fast von einem Abenteuerland sprechen. Es gibt keinen Tag, der dem anderen gleicht. Mir gefällt’s. Von Boards, Listen, Karten und Fristen weiterlesen

Mit Puderpinsel und Klistierspritze – Systemkameras fachgerecht reinigen

PR-Tools sind eine tolle Sache, mit einem Wermutstropfen: Sie müssen – wie andere Werkzeuge auch – gepflegt werden. Das gilt sowohl für Software als auch für Hardware, wie sie mancher Old-School-PR-Journalist trotz des allgegenwärtigen Smartphones nach wie vor schätzt, nämlich die Systemkamera oder Spiegelreflexkamera. Ihre Vorzüge hat PR-Veteran Ralf Dunker in seinem Blog-Beitrag von letzter Woche überzeugend geschildert. Vorenthalten hat er uns dagegen die notwendigen und zeitraubenden Reinigungsarbeiten, die wiederum des Einsatzes weiterer Tools bedürfen… Mit Puderpinsel und Klistierspritze – Systemkameras fachgerecht reinigen weiterlesen

Nützliche Tools für die Medienarbeit: Schnappschuss, Schnellschuss… Die Kameras als Werkzeug

Die Kamera - wichtiges Werkzeug für Medienmenschen
Voll Format: Eine Kamera wie diese Vollformat-Digitalkamera ist dem Smartphone beim Fotografieren in vielerlei Hinsicht überlegen.

Klack, klack, klack, klack, klack… Als Elektrotechniker ist es ja fast schon fehl am Platze, dass ich mich beim Fotografieren am Schlag eines mechanischen Schwingspiegels erfreue. Doch der Sound ist nicht der eigentliche Grund, weswegen ich mich für meine Kamera begeisterte. Es ist der Output, der zählt. Konsequent optimiert für eine Aufgabe, das Erstellen von Bildern (und ggf. auch Bewegtbild), ist eine Systemkamera mit wechselbaren Objektiven oder eine gute Kompakte dem Tausendsassa Smartphone beim Fotografieren oft deutlich überlegen – und somit ein ideales Werkzeug, um Pressefotos zu erstellen.

Nützliche Tools für die Medienarbeit: Schnappschuss, Schnellschuss… Die Kameras als Werkzeug weiterlesen