Storytelling in Form von Scrollytelling

Vom Geschichten erzählen hin zu medialen Erlebnissen

Die richtige Kommunikationsstrategie lässt sich mithilfe von Scrollytelling und verschiedenen Formaten in Gestalt eines guten Textaufbaus, bewegenden Bildern, Videos oder Grafiken wunderbar untermauern. Im besten Fall stehen möglichst Mensch wie auch Emotion und der direkte Bezug zur Zielgruppe im Vordergrund. Dabei kann auch mal eine ganze Website als Erzählmedium genutzt werden und die selbstverständliche Scroll-Bewegung zum emotionalen Erlebnis mutieren.

Storytelling in Form von Scrollytelling weiterlesen

Anwenderbericht und Fachartikel – Exklusivität inklusive!

Auf unserer ohnehin recht übersichtlichen Preisliste für PR-Dienstleistungen fallen beim Punkt „Anwenderbericht, Fachartikel“ die zusätzlichen zwei Wörter „inklusive Platzierung“ auf. Was damit genau gemeint ist und welcher Aufwand dahintersteckt, darüber geht es in meinem heutigen Blogeintrag. Anwenderbericht und Fachartikel – Exklusivität inklusive! weiterlesen

Ausleihen oder besitzen? Vom Wert der Kontaktdaten …

Zu wissen, wen man mit welchen Themen ansprechen kann, ist für die Presse- und Medienarbeit nicht nur vor dem Hintergrund der neuen Datenschutzgrundverordnung DSGVO essentiell. Denn eine erfolgreiche Kommunikation basiert darauf, dass man „seine“ Redakteure oder auch Blogger und Influencer kennt und weiß, welche Themen sie interessieren – aber vor allem auch, welche nicht. Damit werden diese Kontaktdaten zum zentralen Kapital einer PR-Agentur oder Presseabteilung. Dennoch verzichten viele darauf, diese wertvollen Daten zu „besitzen“ und setzen stattdessen auf Datenbank-Anbieter, die lediglich eine begrenzte „Nutzung“ über ihre PR-Software erlauben.

Ausleihen oder besitzen? Vom Wert der Kontaktdaten … weiterlesen

Alle Wege führen nach Rom, äh Mailand

Am 24. und 25. Mai wurde der Idee eines regelmäßigen, europäischen PR-Summits von unserem Kunden WatchGuard zum zweiten Mal Leben eingehaucht. Nachdem ein ähnliches Treffen im Juli 2017 in Den Haag – in kleinerem Kreis – bei allen Beteiligten auf so viel Anklang stieß, war eine Wiederholung schnell beschlossene Sache. Und so führte mich mein Weg dieses Jahr nach Mailand. Ich würde mal behaupten, es gibt Schlimmeres. Aber nicht nur das sonnige italienische Umfeld sorgte dafür, dass es diese Dienstreise dieses Jahr mit Sicherheit unter meine beruflichen „Top 3“ schafft. Ich halte es zudem für ein exzellentes Beispiel, wie sich grenzübergreifende Kommunikation erfolgreich gestalten lässt.

Alle Wege führen nach Rom, äh Mailand weiterlesen