„Gute Nacht, Freunde, es wird Zeit für mich zu geh‘n. Was ich noch zu sagen hätte, dauert [nicht einmal] eine Zigarette und [kein] Glas im Steh’n.“

So, oder so ähnlich würde ich Reinhard Meys Lied abwandeln, wollte ich meinen Abschied musikalisch untermalen. Um aber unser aller Wohlbefinden nicht zu gefährden, werde ich nun nicht lauthals losgrölen, sondern ganz leise ein paar letzte Zeilen tippen. Denn Verabschiedungen zählen (- ähnlich wie Entscheidungen) nicht zu den Dingen im Leben, die ich besonders gut kann.

Was dennoch nicht unausgesprochen bleiben darf ist:
„Danke…“
… für die herzliche Aufnahme in dieses freundliche und sympathische Team!
… für das Vertrauen, welches mir jeden Tag entgegengebracht wurde!
… für die Pizza und anderen Dinge, die den drei Monaten hier einen ganz besonderen      Geschmack verliehen haben!
… für die Möglichkeit, einige meiner Gedanken hier in diesem Blog niederzuschreiben!

Mit leckerer Pizza im Bauch, vielen neuen Eindrücken im Kopf und einem Lächeln auf den Lippen mache ich mich nun auf in einen neuen, spannenden Lebensabschnitt und wünsche Allen ein sonniges Wochenende.
– Es war schön, euer Leben hier in Ulm gestreift zu haben!

Lena N. – Praktikant