Bericht aus… Ulm: Schwörmontag

Nach meinem letzten Ausflug in die Geschichte Ulms – der Fertigstellung des Münsterturms vor 125 Jahren – starten wir genau dort den nächsten Bericht aus Ulm: Im Glockenstuhl des Turms hängt eine Glocke, die älter ist als der Turm selbst. Sie wurde vor 700 Jahren schon mit einem Riss geliefert und wird nur einmal im Jahr, übrigens als einzige von Hand, geläutet. Zum Einsatz kommt sie immer am vorletzten Montag im Juli, wenn Ulms Oberbürgermeister am Ende seiner Schwörrede die Finger erhebt und den Eid auf die Stadtverfassung ablegt:

„Ich schwöre, Reichen und Armen ein gemeiner Mann zu sein in den gleichen, gemeinsamen und redlichen Dingen ohne jeden Vorbehalt.“ Bericht aus… Ulm: Schwörmontag weiterlesen

Bericht aus … Zürich: Das Frühlingsfest Sechseläuten

Frauen nehmen erstmals offiziell am Umzug der Zünfte teil

Heute findet in Zürich das Sechseläuten statt, ein dreitägiges Frühlingsfest, welches unterschiedliche Brauchtümer miteinander verbindet: Zum einen wird mit dem Verbrennen des „Bööggs“, eines überdimensionierten künstlichen Schneemanns, wie bei anderswo üblichen Feiern zur Tagesundnachtgleiche der Winter ausgetrieben. Zum anderen ist der dritte Montag im April der grosse Tag der Zürcher Zünfte, die sich der Öffentlichkeit in ihren historischen Kostümen präsentieren. Dabei führt ein Umzug der Zünfte und derer Ehrengäste zu Fuss, hoch zu Ross und in Pferdekutschen sowie begleitet von Musikkapellen durch die Bahnhofstrasse und über das Limmatquai zum Sechseläuteplatz beim Bellevue am See. Hier angekommen, umkreisen die Reitertruppen der Zünfte dreimal den brennenden Böögg. Die Dauer bis zu dem Knall, mit welchem der Kopf des Bööggs explodiert, soll dabei den Sommer voraussagen: Je schneller das Symbol des Winters den Kopf verliert, desto schöner soll der Sommer werden. Seinen Namen (im Zürcher Dialekt „Sächsilüüte“ genannt) verdankt das Fest dem erstmaligen Läuten der Abendglocke des Grossmünsters am ersten Montag nach der Tagundnachtgleiche um 6 Uhr Abends, nachdem früher im Winter jeweils bereits um 5 Uhr Arbeitsschluss war. Bericht aus … Zürich: Das Frühlingsfest Sechseläuten weiterlesen

Bericht aus … Ulm: 125 Jahre Münsterturm Ulm

2015 ist es genau 125 Jahre her, dass der Hauptturm des Ulmer Münsters fertig gestellt wurde. Und da wir Ulmer nicht nur mächtig stolz auf den höchsten Kirchturm der Welt sind, sondern auch gerne feiern, befinden wir uns nun mitten im Jubiläumsjahr. Das Programm kann sich sehen lassen: Zahlreiche Ausstellungen, Veranstaltungen, Führungen, Fotoaktionen und Kunstprojekte beschäftigen sich mit dem Ulmer Wahrzeichen. Dabei wird natürlich nicht gekleckert, sondern ordentlich geklotzt.

Bericht aus … Ulm: 125 Jahre Münsterturm Ulm weiterlesen

Bericht aus … Berlin: 25 Jahre Mauerfall – wie eine Pressemitteilung die Welt veränderte

Foto 1Zum 25-jährigen Jubiläum des Mauerfalls haben sich die Berliner etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Eine „Lichtgrenze“, bestehend aus 8.000 beleuchteten, mit Helium gefüllten Luftballons zeichnete an diesem Wochenende noch einmal den Verlauf der Berliner Mauer nach. Ein ganzes Wochenende lang konnten Hauptstädter und Besucher diese Linie entlang laufen, bevor am Sonntagabend die Ballons in den Berliner Nachthimmel entlassen wurden und die imaginäre Grenze einfach wieder verschwand. Bericht aus … Berlin: 25 Jahre Mauerfall – wie eine Pressemitteilung die Welt veränderte weiterlesen