Wisch und weg oder blättre und bleibe?

Leseerfahrungen zwischen Profession und Konfession

Wer im öffentlichen Nah- oder Fernverkehr unterwegs ist, kennt das Bild: Ein Großteil der mitfahrenden Passagiere blickt mit gesenktem Kopf auf Smartphones und Tablets – chattend, lesend oder Videos schauend. Im aufmerksamkeitsfordernden Straßenverkehr ist derlei Gebaren als Fußgänger, Auto- oder Fahrradfahrer ja eher nicht angeraten, wie zahlreiche mehr oder wenig drastische Video-Clips im Netz zeigen. Als regelrechter Fremdkörper erscheint mittlerweile aber, wer an Haltestellen, in Bussen, Straßenbahnen oder Zügen eine großblättrige Papierzeitung oder ein Magazin in der Hand hält – von einem Buch ganz zu schweigen. Wisch und weg oder blättre und bleibe? weiterlesen

Schöne neue Medienwelten?

Streamen und Downloaden Sie schon oder sind Ihnen Medien in gedruckter und gepresster Form nach wie vor lieber? Call me old-fashioned, aber die allgegenwärtige Verfügbarkeit von digitalen Angeboten stößt bei mir nicht nur auf Begeisterung. Zwar stehen Filme, Serien, Bücher, Software und nicht zuletzt Musik nicht mehr nur in physischer Form zur Verfügung. Allerdings erwirbt man beim digitalen Kauf in der Regel nur ein Nutzungsrecht und keinen Besitz. Obwohl ich eher ein Anhänger des letzteren bin, bröckelt mein Widerstand zunehmend – Bit für Bit. Schöne neue Medienwelten? weiterlesen