Wegweiser_bildJedermann ist irgendwann in seinem Leben an einem Punkt, an welchem er sich für den – hoffentlich – richtigen Weg entscheiden muss. Wie ich bereits in meinem ersten Artikel hier im Blog erwähnt habe, bin ich momentan in der heißen Bewerbungsphase für den Studienstart zum Wintersemester 2015. Eine Entscheidung, die zukunftsorientiert getroffen werden muss, da sie den Grundstein für mein berufliches Fundament bilden wird. Schon seltsam: Da muss man sich bereits in jungen Jahren die Frage nach dem Berufswunsch stellen ­– und kann aber vielleicht nur vermuten, was man später tatsächlich einmal werden will. Abgesehen von dem Traum, einmal die berühmteste und wohlhabendste Schauspielerin, Sängerin oder gar Königin von England zu werden natürlich. Für mich war schon früh klar, dass ich keine Ausbildung beginnen werde, da ich noch viel mehr Theorie aufsaugen möchte, bevor ich dann mein Leben lang arbeiten werde.

Trotzdem gibt es eine andere attraktive Variante zum klassischen Studium – nämlich das Duale Studium (oder früher BA). Bereits während des Studiums sammelt man, in den sonst üblichen Semesterferien, praktische Erfahrungen in einem Unternehmen. Verlockend daran ist nicht nur der permanente Verdienst, sondern auch die gute Zukunftsperspektive. Studenten mit fachlichen, berufsbezogenen Kompetenzen sind momentan sehr begehrt. Die übliche Kritik an dieser Ausbildungsmöglichkeit ist aber der enorme Druck, der durch den Wechsel zwischen Studium und Unternehmen, ohne Ferien gehabt zu haben, entsteht. Deshalb überlegte ich immer wieder hin und her, welche Variante denn die sinnvollste für mich wäre. Um diese Entscheidung treffen zu können, las ich einige Erfahrungsberichte online durch und unterhielt mich ebenso mit BA-Studenten. „Im Endeffekt kommt es auf dich und deine Charaktereigenschaften an“, wurde mir gesagt. Für was für einen Typ Menschen hältst du dich selbst und wie sieht dich dein Umfeld? Um mich aus meiner Bredouille zu befreien, fing ich an eine Liste mit meinen Stärken und Schwächen anzufertigen. Ich war schon immer eine Person, die unter Stress am besten lernen konnte – jedoch nicht glänzen. Um das Beste aus mir und dem mir Möglichen rausholen zu können, musste ich schon lange vorher lernen. Deshalb bin ich mir sicher, in einem klassischen Studium besser aufgehoben zu sein, weil ich in diesem die nötige Zeit habe, um meinen Recherchen nachzugehen. Die Idee, berufliche Erfahrungen während des Studiums zu sammeln, halte ich dennoch für eine sehr gute. Deshalb suche ich momentan schon nach Werkstudentenstellen. Zum Beispiel ist eine Freundin von mir Werkstudentin bei Coca-Cola und arbeitet 20 Stunden die Woche. Sie übernimmt wichtige Projekte und bekommt ein gutes Gehalt jeden Monat. Das ist doch der richtige Weg, wie ich finde. Ich werde also ein grundständiges Studium beginnen und nebenbei praktische Erfahrungen als Werkstudentin erlangen – und mein Portemonnaie füllt sich dabei auch noch, denn Student sein ist eben doch sehr teuer. Ihr merkt vielleicht schon – Gedanken über Gedanken, die ich mir momentan mache.

Aber erst einmal bin ich unglaublich glücklich, mein Praktikum bei Press’n’Relations zu machen, da es mir Sicherheit in meinem Studienwunsch gegeben hat. Doch meine Tage hier sind gezählt und meine Kollegin Julia ist schon auf der Suche nach einer Nachfolgerin oder einem Nachfolger. Zu diesem Zweck besuchten wir diese Woche gemeinsam das Meet&Eat der Hochschule für Kommunikation und Gestaltung (kurz: HfK+G) hier in Ulm. Die Hochschule sucht nach Partnerunternehmen, die den Studenten ein Duales Studium oder ein Praxissemester anbieten können und natürlich auch wollen. Bei einem sehr leckeren Mittagessen kamen die Vertreter der Unternehmen mit den Dozenten ins Gespräch und vereinbarten – in the best case – eine Kooperation. Press’n’Relations ist bereits Partner und bietet ständig Praktikantenstellen an. Entweder in Form eines Praxissemesters mit einer Dauer von sechs Monaten oder eines freiwilligen dreimonatigen Praktikums.

Falls also jemand Interesse an einem Praktikum hat, dann besteht jederzeit die Chance dieses bei Press’n’Relations anzutreten. Alle Infos dazu gibt es hier: Praktikum-Stellenausschreibung

Bis dann,

Eure Lena