Die mysteriösen Tätigkeiten als PnR-Praktikant

Jeder, der einen neuen Job anfängt, hat meist eine Vorstellung davon was er dort machen wird. Bei den meisten Tätigkeiten ist das klar: Ein Bäcker backt Brote, ein Heizungsinstallateur installiert Heizungen. Bevor ich die grüne Tür von Press’n’Relations durchschritten hatte, war meine Vorstellung von PR ein Mix aus Texte schreiben und Strategien entwickeln, um der Presse meine Schreibkünste schmackhaft zu machen.

Fragt man jedoch Menschen, die mit PR nichts am Hut haben, was sie darunter verstehen, beziehungsweise was ich als PR-Praktikant eigentlich mache, nimmt das eine interessante Bandbreite an. Die häufigste Vorstellung ist, dass PR „etwas mit Werbung oder Marketing zu tun hat“ und ich mir die einschlagendsten Werbeslogans, buntesten Illustrationen und neuesten Verkaufstrategien ausdenke. Als ich meiner Oma erzählte, dass ich ein Praktikum in einer Agentur für Öffentlichkeitsarbeit mache (mit dem Englischen hat sie es nicht so) dachte sie, ich hätte etwas mit der Stadtreinigung zu tun.

Wie weit die Vorstellungen anderer von den eigenen abweichen, zeigen die sogenannten „What People think I do“-Grafiken ziemlich deutlich. Sie zählen zu den viralen Trends im Internet und veranschaulichen in sechs Bildern auf lustige Art und Weise die unterschiedlichen Meinungen über die jeweiligen Tätigkeiten eines Berufes oder einer Gruppe.

Aber was macht denn nun ein Praktikant bei Press’n’Relations? Klischeehafte Praktikantenarbeiten wie Kaffeekochen und Kopieren? Einen kleinen Vorgeschmack liefert unsere eigene „What People think I do“-Grafik mit mir in der Hauptrolle. Des Rätsels Lösung gibt’s hier in den nächsten Wochen bei Blog’n’Relations.

Ihre Rebecca Rohmeder

Praktikum bei Press'n'Relations

Praktikum bei Press’n’Relations