Ulm, München, Haltern am See, Wien und Zürich – fünf Städte, die man eigentlich nicht direkt miteinander in Verbindung setzt. Doch für Press’n’Relations sind diese Orte die Wirkungsstätten der Agentur, die unmittelbar miteinander verbunden sind.

TEAM and WORK

PR-Agentur Press'n'RelationsNatürlich hatte ich mich vor meinem Praktikum schon informiert und herausgefunden, dass Ulm der Hauptsitz der Agentur ist und es dazu noch vier andere Standorte in Deutschland, Österreich und der Schweiz gibt. Doch wirklich klar, wie eng die Standorte miteinander verknüpft sind, wurde mir erst am Dienstag, den 14. August 2013. Denn an diesem schönen, sonnigen Tag kamen viele der Mitarbeiter zu einem eintägigen „Meeting“ nach Ulm. Was sich zunächst sehr geschäftlich anhört, machte auf mich eher den Eindruck eines langersehnten Familientreffens. Dieser Zusammenhalt ist mir bisher in einem Unternehmen noch nie so stark ins Auge gefallen. Teamwork wird hier großgeschrieben und trotzdem hat jeder die Möglichkeit, sich selbst in seiner Arbeit zu verwirklichen und ganz er selbst zu sein. Dieser respektvolle Umgang im Team wirkt sich auch auf die Arbeit aus. Engagiert und motiviert wird Lob und Kritik geäußert und auf mögliche Fehler hingewiesen.

PR-Agentur Press'n'Relations

Der Tag begann mit einer Präsentation zur Geschichte der Kommunikation und Technik. Da stellt sich die Frage: Was hat das mit einer PR-Agentur zu tun? Doch schnell wurde mir klar, wie wichtig es in dem Gebiet der Public Relations ist, bei digitalen Trends und Entwicklungen auf dem Laufenden zu sein und diese auch für die Arbeit zu nutzen. Durch die tolle Vortragsweise mit vielen Pointen ging der Vormittag wie im Flug vorbei. Darauf folgte eine Mittagspause mit Pizza, in der man Zeit hatte, sich miteinander auszutauschen. Am Nachmittag wurden dann neue mögliche Perspektiven für die Öffentlichkeits- und Pressearbeit vorgestellt, die nicht nur für die Agentur, sondern auch für ihre Kunden von Interesse sind.

Blog PR-Agentur

Der Tag verschaffte mir einen tollen Einblick in die Unternehmenskultur von Press’n’Relations und hat mir gezeigt, welchen Herausforderungen sich die Branche der Public Relations in Zukunft stellen muss.

 

Beste Grüße

Miriam Drexler