FullSizeRenderDas berühmt berüchtigte Sommerloch, über das zu dieser Zeit normal immer (auch hier bei uns) philosophiert wird, weil es sonst relativ ruhig und nicht sehr abwechslungsreich ist, scheint dieses Jahr nicht zu existieren. Die Ereignisse in der Welt und Politik überschlagen sich, ja sogar der Sport kann diesen Sommer mit Fußball-EM und Olympischen Spielen die Zeitungenfüllen. Auch als Praktikant mache ich da natürlich keine Pause und habe immer etwas zu tun.

Das Fotografieren zieht sich bisher wie ein roter Faden durch mein Praktikum. Nun wurde diese Aufgabe mit einer Pressekonferenz verbunden und ich konnte erste Erfahrungen im Schreiben einer Pressemitteilung gesammelt. Ein eigenes kleines Projekt! Aber alles der Reihe nach.

Ein großes Möbelhaus feiert Neueröffnung und hatte vorab Journalisten und Radioredakteure zu einer Pressekonferenz geladen. Nachdem die Pressemappe befüllt war, ging es los. Vor der eigentlichen Veranstaltung wollte eine regionale Fernsehstation noch Bilder der umgebauten Bereiche drehen. Wir begleiteten zunächst also Kameramann und Geschäftsführer beim Gang durch das Haus und zu einem Interview. So erhielt ich auch Einblicke in die Arbeitsweise für einen kurzen TV-Einspieler. Das Material, das inklusive Interview in einer Stunde gedreht wurde, sah ich abends in einem zweiminütigen Clip zusammengeschnitten.

Danach ging es zur Pressekonferenz in ein Nebenzimmer des Restaurants. Geschäftsführer und Leiter erzählten zunächst einiges zu den Neuerungen und verschiedenen Programmen und Kampagnen, die dazu anlaufen. Währenddessen positionierte ich mich im Raum und machte Bilder. In Zeiten des Smartphones muss ich mich an das Fotografieren mit einer Spiegelreflexkamera erst wieder gewöhnen. Dann wurden Fragen der anwesenden Reporter beantwortet und zu guter Letzt noch Original-Töne fürs Radio aufgenommen. Es war spannend, die Reaktionen der Redakteure, der Geschäftsleitung sowie meiner Kollegen zu den Antworten und Fragen zu beobachten. Nach der Pressekonferenz war unsere Arbeit getan und wir verabschiedeten uns. Es erschienen viele Artikel und Beiträge in Tageszeitung, Magazinen, im Fernsehen und Radio. Die Neueröffnung war ein voller Erfolg.

Ein weiteres neues Erlebnis war bzw. ist das Schreiben einer Pressemitteilung. Mir wurde mein eigenes kleines Projekt zugeteilt, alle Details und Informationen habe ich mit dem Kunden selbst abgeklärt. Da es ein Text für eine jährliche Veranstaltung werden soll, konnte ich mir als Hilfestellung die Mitteilungen der vorigen Jahre ansehen. Das eröffnete aber eine neue Schwierigkeit: Es sollen ja möglichst keine Formulierungen wiederholt und ein neuer Ansatz gefunden werden. Nach ein paar Anlaufschwierigkeiten ergab sich dann ein flüssiger Text. Das größte Problem bereiteten mir aber eindeutig die beiden Überschriften. Sie sollen Aufmerksamkeit erregen und aussagen, um was es in der Presseinformation geht.  Für diese Aufgabe waren die letztjährigen Exemplare eher hinderlich, schließlich gibt es nur eine begrenzte Anzahl an Optionen für Titel, die das gleiche Thema betreffen. Am Ende habe ich mich von einem Zitat des Kunden inspirieren lassen. Nun warte ich gespannt auf das Feedback und hoffe, dass es ihm zusagt 🙂

Bis bald, Rebecca