MateaWir schreiben das Jahr 2015, genauer gesagt Dienstag, den 1. Dezember. An diesem Tag machte sich, zu früher Morgenstunde, in der schwäbischen Metropole Ulm bei Dunkelheit und Regenwetter eine 18-jährige Abiturientin mit braunem Lockenkopf auf den Weg in ein neues Abenteuer. Bei der besagten Person handelt es sich um mich: Mattea Jans, gebürtige Ulmerin und Schwabenkind.

Meine Mission: Für drei Monate Teil eines zehnköpfigen PR-Teams werden, Erfahrungen sammeln, meine Liebe zum Schreiben neu entdecken und – hoffentlich – der Entscheidung über den weiteren Verlauf meines akademischen Lebens einen Schritt näher kommen.

In Erwägung gezogen hatte ich ein Studium im Medienbereich schon länger, aber frisch mit dem Abitur in der Tasche war ich nun doch ratlos wie genau es nach der Schule mit mir weitergehen sollte. Während also alle um mich herum anfingen, konkrete Pläne zu schmieden und auf ihr Studium oder ihr Auslandsjahr hinsteuerten, kreisten meine Gedanken immer noch um Bewerbungsfristen, NCs und diverse Studienfächer. Also versuchte ich zunächst Ordnung in das Chaos in meinem Kopf zu bringen und fasste den Entschluss, ein Jahr lang etwas vollkommen anderes zu machen. Ein Praktikum sollte Teil davon sein, also bewarb ich mich für die dreimonatige Praktikantenstelle bei Press’n’Relations. Ich konnte mein Glück kaum fassen, denn wie es das Schicksal wollte, bekam ich direkt eine Zusage.

So kam es also, dass ich an diesem Dezembermorgen mit der Straßenbahn Richtung Söflingen fuhr, um kurz nach acht mit meinem rosa-gepunkteten Regenschirm in der Hand vor der giftgrünen Tür des Press’n’Relations Büros zu stehen. Ist es wirklich schon fünf Monate her, dass ich zum Vorstellungsgespräch hier gewesen bin? Unglaublich wie schnell die Zeit vergeht! Mit diesem Satz im Kopf dachte ich an die Monate zurück, die seit meinen Abitur im März vergangen waren und an alle Erlebnisse in dieser Zeit. Jetzt war ich nur noch ein kurzes Klingeln von der nächsten Etappe in Richtung Zukunft entfernt. Ich streckte also die Finger aus und tippte in die Tasten der Klingel, hörte wie sich die Tür öffnet und trat ein …

Viele sagen ja, je älter man wird, desto schneller vergeht die Zeit. Ich muss sagen: Sie haben Recht. Es stimmt! Schon wieder neigt sich ein ereignisreiches Jahr dem Ende zu, obwohl es sich (und ich behaupte mal nicht nur für mich) anfühlt wie wenige Wochen. Bevor ich aber endgültig im Philosophieren über die Bedeutung der Zeit versinke, was nämlich nicht der Sinn und Zweck dieses Blog-Eintrags sein soll 😉 , komme ich nun zum Punkt auf den ich eigentlich hinaus wollte.

Inzwischen bin ich seit fast zwei Wochen ein Teil des Press’n’Relations Teams und habe mich – dank, meiner freundlichen, hilfsbereiten Kollegen und der Kaffeemaschine, mit deren großer Unterstützung ich mich langsam wieder ans frühe Aufstehen gewöhne 😀 – gut eingelebt. So das war’s jetzt fürs Erste von mir. Denn so wie die Schulzeit und die Jahre vorübergehen, muss nun auch mein erster Blog-Eintrag ein Ende finden.

In diesem Sinne wünsche ich allen ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in ein buntes 2016. Weiteres von mir und News aus der Welt einer PR-Praktikantin gibt’s dann im neuen Jahr.

Bis bald
Eure Mattea