Vor wenigen Monaten hat Instagram die Funktion Add Yours hinzugefügt. Nutzer haben dadurch die Möglichkeit, ihre Follower ganz bequem dazu einzuladen, auf eine Story mit eigenen Bildern zu antworten. Auf diese Weise wird es noch einfacher, User Generated Content (UGC) zu kreieren – und der ist gerade für Unternehmen im Social-Media-Marketing unbezahlbar. Wir haben die Funktion nun eine Weile beobachtet und können daher mit gutem Gewissen empfehlen, sie auszuprobieren. Für alle, die bisher keinen Instagram-Account betreiben, aber auf Facebook aktiv sind, haben wir gute Nachrichten: Die Gerüchteküche sagt, dass Add Yours schon bald auch für diese Plattform verfügbar ist.

Warum User Generated Content?

  • Für Unternehmen wird die Steigerung der organischen Reichweite immer schwieriger. Meist sinkt diese sogar. Wer jedoch seine Follower animiert, mit eigenen Inhalten auf die Posts des Unternehmens zu reagieren, verbessert die Interaktionsrate und beeinflusst die Reichweite positiv.
  • Längst ist es selbst in den letzten Marketingabteilungen angekommen, dass Konsumenten ihrem persönlichen Umfeld mehr vertrauen als den großen Werbeversprechen.
  • Ja, es ist aufwendig, eine – oder gar mehrere – Social-Media-Plattform vernünftig zu betreiben, aber die Einbindung von UGC kann sogar Kosten einsparen. Schließlich muss kein Influencer bezahlt werden, wenn die eigenen Follower ihre Bilder teilen.

Add Yours nutzen

Wer eine Story auf Instagram postet, hat ihn vielleicht schon bemerkt, den kleinen Sticker rechts oben, der bei uns „Du bist dran“ heißt. Wie alle anderen Funktionen, ist die Verwendung hürdenlos installiert. Doch was bringt sie einem Unternehmen aus dem B2B-Bereich? Ganz einfach: Kunden können dazu aufgefordert werden, das Produkt im realen Einsatz zu zeigen. Ganz gleich, ob es sich um eine Besteck-Kollektion handelt, die in Restaurants rund um den Globus zu finden ist, oder ein Reinigungsgerät, das von großen Facility-Management-Firmen genutzt wird. Für Unternehmen also eine tolle Möglichkeit, UGC zu generieren.
 
Es spricht also nichts dagegen, Add Yours einfach einmal auszuprobieren. Wer Fragen dazu hat, kann selbstverständlich gerne auf uns zukommen.