Sie sind jung, innovativ und überzeugen mit ihrer hohen Flexibilität. Mit diesen Eigenschaften sind nicht etwa hervorragend qualifizierte Bewerber gemeint, sondern Start-ups – also neu gegründete Unternehmen mit einer zukunftsfähigen Geschäftsidee und hohem Wachstumspotenzial. In Berlin, wo Press’n‘Relations seit fünf Jahren eine Niederlassung betreibt, gibt es zahlreiche von diesen Unternehmensgründungen, nicht nur, aber vor allem in der Mobilitätsbranche. Sie überzeugen hauptsächlich aufgrund ihrer flachen Hierarchie und ihrer Modernität. Ihre Finanzierung wird dabei häufig wegen der hohen Risiken über Förderbanken und innovative Finanzierungsformen wie Wagniskapital und Crowdfunding organisiert. Oft treffen die Start-ups dabei auf einen jungen oder noch nicht existierenden Markt, in dem sie erst ihr funktionierendes Geschäftsmodell etablieren müssen.

PnR-Team bringt sich verstärkt thematisch ein

Wir sind überzeugt davon, dass viele Mobilitäts-Start-ups das Potenzial haben, den Verkehrssektor in Richtung nachhaltige, „grüne“ Logistik zu revolutionieren. Deshalb fördern wir gezielt solche Logistik-Start-ups, deren Wachstum wir gern unterstützen. Dabei beobachten wir die Branche sehr genau, wollen jedoch mehr und mehr die Rolle des Beobachters verlassen und uns verstärkt thematisch einbringen. So nehmen wir beispielsweise im Spätsommer aktiv an einer Konferenz für Start-ups teil. Hierbei profitieren wir als Kommunikationsagentur von unseren technisch orientierten, mittelständischen Kunden. Wir verstehen uns dabei als eine Art Brückenbauer zwischen etablierter Industrie und neu gegründeten Firmen, die auf den Markt drängen.

Berlin hat eine florierende Start-up-Szene

Die Hauptstadt eignet sich für Start-ups außergewöhnlich gut, da dort Trends besonders schnell aufgefangen und umgesetzt werden. Berlin präsentiert sich dabei weltoffen und ohne Tabus. Laut des aktuellen Start-up-Barometers, das halbjährlich von der Prüfungs- und Beratungsgesellschaft Ernst & Young veröffentlicht wird, haben die deutschen Start-ups im ersten Halbjahr mit 2,8 Milliarden Euro so hohe Investitionen erhalten, wie nie zuvor. Davon entfielen allein auf Berlin 2,1 Milliarden Euro – ein Anstieg um 28 Prozent. Davon profitieren in der Regel zahlreiche Branchen. Egal, ob Unternehmen aus der Mobility-, der Gesundheits-, der Fintech- oder der Meditechbranche, in der Hauptstadtregion sind alle vertreten. Vor allem große Unternehmen wie SAP, Volkswagen und Daimler nutzen die Start-ups entweder als Inkubator und als Accelerator, um von deren hohem Innovationspotenzial zu profitieren, oder als Joint Venture, um mit ihnen gemeinsam neue Projekte zu realisieren.

City-Logistik gewinnt zunehmend an Bedeutung

Das Berliner Büro von Press’n’Relations setzt in der Hauptstadt vor allem seinen Schwerpunkt auf Food- und Pharma-Logistik. Aber auch alternative Antriebe, urbane und nachhaltige City-Logistik sowie e-Commerce spielen hier zunehmend eine Rolle, da sich Berlin in der Logistik vor allem aufgrund einer extrem hohen Dynamik und Innovationskraft auszeichnet. Neben der Basisarbeit als klassische B2B-Kommunikationsagentur wollen wir innovative Unternehmen darin unterstützen, ihre zukunftsfähigen Produkte und technischen Lösungen bekannter zu machen – nicht nur im B2B-Umfeld, sondern auch in der Politik. Neben PR setzt Press’n‘Relations deshalb zunehmend auf Workshops, Fachforen und Lobbying. Mit dem neuen Logistik-Fachblog unter www.logistiker.blog setzt das Team zudem eigene journalistische Themen und Akzente.