Manager einer Facebook-Fanpage geraten hin und wieder in die Bredouille – denn oft ist das regelmäßige Posten schwerer als es zunächst erscheint. Sei es wegen mangelndem Ideenreichtum oder weil einfach gerade „nichts los ist“. Doch oft genügt ein kleiner Denkanstoß für den Weg aus der Verzweiflung. Deshalb haben wir eine kleine Liste mit Ideen für Facebook-Posts vorbereitet, die vielleicht in der einen oder anderen Situation für Inspiration sorgt.

1. Was oft vergessen wird: Vor allem beim Start einer eigenen Fanpage bieten sich viele Möglichkeiten für die „Grundausstattung“ einer Seite. Befüllen Sie Ihre Chronik mit Meilensteinen der Firmengeschichte anhand von Texten, Bildern oder Videos. (Dabei bitte das Recht am eigenen Bild beachten)

2. Ersteres gilt natürlich nicht nur für die Vergangenheit sondern auch für die Gegenwart: Liefern Sie Live-Einblicke in Ihr Unternehmen durch Fotos von Firmenfeiern, Jubiläen, der Einweihung einer neuen Niederlassung oder vom klassischen Büroalltag.

3. Diskutieren Sie über Ihre Branche, indem Sie Links (z.B. zu einem Fachartikel oder Interview) mit Ihrer Fangemeinde teilen und ein persönliches Statement dazu abgeben.

4. Gehen Sie auf Ihre Produkte und Dienstleistungen ein: Geben Sie Tipps zur einfacheren Bedienung oder stellen Sie neue Features vor.

5. Re-Posten Sie guten Content, den andere in Ihrem Netzwerk erstellt oder gefunden haben.

6. Geben Sie Ihrem Unternehmen ein Gesicht, indem Sie einzelne Abteilungen, Teams oder Mitarbeiter vorstellen. Rücken Sie Menschen in den Mittelpunkt.

7. Eine Frage die vielen unter den Nägeln brennt: Was macht eigentlich der Chef? Schildern Sie doch mal einen typischen Tagesablauf.

8. Ihre Produkte sind erklärungsbedürftig? Dann erklären Sie! Bereiten Sie komplexe Zusammenhänge verständlich auf, z.B. anhand von Videos oder Infografiken. Oder: Erläutern Sie jeden Dienstag einen Fachbegriff in zwei bis drei Sätzen.

9. Stellen Sie Know-how zur Verfügung. Etwa in Form eines Whitepapers oder einer Präsentation, die Sie bereits im Rahmen eines Vortrags erstellt haben.

10. Nehmen Sie die einzelnen Abteilungen Ihres Unternehmens kontinuierlich unter die Lupe. Hier liegt oft Wissen versteckt, das Sie für neue Inhalte nutzen können.

Diese Liste lässt sich sicherlich noch weiterführen. Deshalb sind Ihre Ergänzungen in den Kommentaren natürlich herzlich willkommen!