Im TV sind sie schon längst an der Tagesordnung: Nahezu jeder Sender berichtet mehr oder weniger ausführlich, informativ und unterhaltsam über die prägnanten Momente, Themen und Schlagzeilen des vergangenen Jahres. Zeitungen, Magazine und Portale legen erfahrungsgemäß spätestens kurz vor Weihnachten nach. Da darf ein Rückblick aus der PNR-Brille natürlich nicht fehlen. Et voilá: Hier sind sie, unsere ganz eigenen Highlights aus den letzten 12 Monaten – gut dosiert nach Quartalen. Los geht’s!

Januar bis März 2013: Auf den Spuren von Messemiezen und Skihasen

Same procedure as every year … So wie Glühwein und Plätzchen zu Weihnachten gehören, so sind die Frühjahrsmessen aus dem PR-Kalender von Press’n’Relations nicht wegzudenken. Zahlreiche Branchen, in denen wir uns mit Vorliebe tummeln, laden von Januar bis März zum großen Stelldichein. Egal ob E-world, LogiMAT, CeBIT, Internorga oder ISH: Für die Mehrzahl der Kollegen im Team startete der Trubel der kommunikativen Vorbereitung bereits lange bevor Böller, Raketen und Co. das Jahr 2013 einläuteten. Im Januar liefen die Arbeiten auf Hochtouren: Messemeldungen zu den vorgestellten Lösungen und Produkten unserer Kunden, aktuelle Broschürentexte, letzte Webseitenaktualisierungen und nicht zuletzt glühende Tastaturen und Telefone, um einem reibungslosen Ablauf der Pressegespräche in Essen, Stuttgart, Hannover, Hamburg und Frankfurt den Weg zu ebnen. Und ehe man sich versieht, steht man schon mit Sack, Pack, Anzug und Messekleidchen am Flug- oder Bahnsteig – harrend der Dinge, die da kommen.

InternorgaGekommen sind vor allem Journalisten – und zwar reichlich. Wie in jedem Jahr waren die Messen eine hervorragende Plattform, um Kunden wie Redakteure mal wieder live und in Farbe zu treffen, alte Bekanntschaften aufzufrischen und neue zu schließen, die aktuellsten Trends zu diskutieren und potenzielle Möglichkeiten der Zusammenarbeit aufzutun. Zudem sind die Veranstaltungen dafür prädestiniert, neue Impulse für das journalistische Schaffen zu sammeln und einen Blick über der Tellerrand der „eigenen“ Themen zu wagen. Eben eine gelungene Abwechslung zu den Schreibtischtaten, die sonst den Alltag des PR-Redakteurs bestimmen. Wer hätte zum Beispiel gedacht, dass Espresso auf Eis mit Zitronenzesten und Zucker derart lecker sein kann? Seit der Internorga weiß ich es und habe es inzwischen sogar schon mal zu Hause ausprobiert, auch wenn ich zugeben muss, dass das Ergebnis vom Barista deutlich angenehmer war.

SchladmingDer aufregenden Momente nicht genug, stand im ersten Quartal der inzwischen traditionelle Skiausflug mit den Kollegen an. Die Teilnehmer werden mittlerweile immer mehr, selbst unsere Nicht-Alpinisten im Team schließen sich nach und nach dem munteren Kern der Brettler an. Denn Rodeln kann ja jeder. In diesem Jahr hieß das Ziel der Wahl Schladming: Klar, hier war die Skimeisterschaft gerade zu Ende gegangen, da kamen die Wortakkrobaten gerade recht. In diesem Zusammenhang bleibt für mich nach wie vor eine Frage offen: Liegt es am Pistengaudi oder den Apres-Ski-Aktivitäten, dass an jenen Wochenenden alle Beteiligten noch ein Stück näher zusammenrücken? Meine Vermutung: Ganz sicher verbindet es, am Abend gemeinsam zu feiern. Aber noch intensiver ist die Erfahrung am nächsten Morgen, wenn man der Müdigkeit gemeinsam in der Gruppe beim Frühstück und auf dem Berg den Kampf ansagt. In jedem Fall hatten wir auch dieses Jahr eine Menge Spaß. Alles in allem vergingen die Monate Januar, Februar und März durch die „Außeneinsätze“ wie im Flug und schwuppdiwupp, klopfte schon der Osterhase an die Tür. Aber damit sind wir bereits beim nächsten Teil unseres Jahresrückblick, der in Kürze folgt.