Jedes Jahr im August findet in Zürich die SuisseEmex, als Fachmesse für Marketing mit integriertem Kongress, statt – 2013 bereits zum siebten Mal. Wir waren vom 20. bis zum 22. August zum vierten Mal als Aussteller dabei. Denn für uns hat sich die Schweiz mittlerweile zu einem wichtigen Markt entwickelt. Wir betreuen interessante Kunden und bekommen auf der SuisseEmex zudem die Chance, zu zeigen, was wir noch so alles können: Press’n’Relations moderiert als Partner der Messe das Canon Web-TV.

Dafür nehmen wir auch gerne so manche Mühe auf uns und füllen unter anderem Stapel von Zollunterlagen aus, um einen Messestand in der EU ab- und bei den Schweizer Beamten anzumelden. (Es versteht sich von selbst, dass die ganze Prozedur auf dem Rückweg wieder zu erledigen ist.) Steht der Messestand, ist das für uns persönlich jedes Mal ein wahres Fest. Dabei immer an unserer Seite: ein wahrer Eidgenosse.

SuisseEmex 2013

SuisseEmex 2013: Press’n’Relations war dabei

Schließlich sind wir nicht nur eine deutsche PR-Agentur auf Besuch, wir haben auch einen Standort in der Schweiz. Seit drei Jahren betreut der ehemalige Journalist Markus Häfliger in unserer Züricher Filiale Schweizer Firmen sowie deutsche Kunden, die auch auf dem Schweizer Markt aktiv sind. So reisen wir nun jedes Jahr mit einem vollen Transporter (und unglaublich vielen, farbenfrohen Papieren) in die Stadt an der Limmat, um unseren Kollegen Markus auf der größten Fachmesse für Marketing und Kommunikation in der Schweiz zu unterstützen. Bis zu 12.000 Besucher, meist aus der Branche, führen dort mit mehr als 300 Ausstellern eine Menge Gespräche und lassen sich beraten. Etwa 80 Referenten geben in den unterschiedlichen Foren tiefe Einblicke in ihre Arbeit, vermitteln Wissen oder informieren über Trends. Und mittendrin: das Team von Press’n’Relations. Auf unserem Stand treffen wir im Laufe der drei Messetage aber nicht nur Schweizer und deutsche Kunden. Vielmehr erklären wir den interessierten Besuchern mehrmals täglich, was wir eigentlich tun. Nach dem obligatorischen „Nein, wir machen keine Werbung“ – diesen Satz wollte ich im Übrigen schon oft auf ein Plakat drucken und direkt am Stand platzieren – lässt einen das Fragezeichen in den Augen des Gesprächspartners schon schmunzeln. Die Freude, wenn sich dieses auflöst, ist jedes Mal riesig. Das bedeutet nämlich, dass wir es geschafft haben, unserem Gegenüber den Begriff journalistisch orientierte Presse- und Öffentlichkeitsarbeit verständlich darzustellen. Noch größer ist die Freude jedoch, wenn aus guten Gesprächen echte Kundenbeziehungen entstehen, weil wir als Kommunikationsprofis wahrgenommen wurden – dann hat sich die Reise an den Zürichsee schon gelohnt. Gut, die Neukundengewinnung ist bei jedem Messeauftritt das vorrangige Ziel, ich habe aber auch immer dazu gelernt. Auf die Frage: „Cha ig mit ihne Schwiizerdütsch lavärä?“ antworte ich mittlerweile mit einem entspannten: „Aber sicher, ich verstehe sie.“ Und darauf kommt’s doch überall an, oder?