Auf Wiedersehen und Hallo

Nun soll ich heute tatsächlich zum letzten Mal auf diesem Stuhl sitzen, an diesem völlig von mir vereinnahmten Schreibtisch, der jetzt langsam aber sicher immer leerer wird, und ein letztes Mal für den Prakti-Blog berichten. Dann endet mein Ausflug in den Agenturalltag auch schon wieder.

pnr-team

Schnell ging es, ja auch ich komme zu dieser Erkenntnis. Es wird schon wieder eine Umgewöhnung sein, nicht jeden Morgen gemütlich mit der Straßenbahn in der Magirusstraße anzukommen. Trotzdem ist das kein Grund traurig zu sein. Anstatt dessen bin ich dankbar: für die lehrreiche Zeit, die tollen Erfahrungen und das entgegengebrachte Vertrauen. Ich freue mich, dass ich diese Agentur mit ihren tollen Menschen kennenlernen durfte, die stets wissen, wie sie ihre professionelle Arbeit mit Spaß verbinden können. Es ist einfach schön, wenn der Arbeitsalltag von Witz, strahlenden Augen und Kollegialität erfüllt ist. Deswegen gab es keinen Tag, an dem ich nicht gern in das unscheinbare gelbe Haus mit viel schönerem Innenleben gekommen bin. Am Ende dieses Weges kann ich sagen: Ich bin wirklich froh, dass ich diesen Schritt gegangen bin.

Ich durfte viele tolle Projekte eigenständig betreuen und wuchs dabei erneut über mich hinaus. Das ist immer das tolle an so einer Station im Lebenslauf, am Ende ist man wieder ein Stückchen weiter gekommen, persönlich und in meinem Fall auch fachlich. Ich fühle mich nun gut gewappnet, im Marketing- und Kommunikationsbereich einzusteigen. Ich habe in den drei Monaten bei Press’n’Relations ein gutes Gefühl dafür erhalten, worauf es bei der Pressearbeit ankommt. Ich habe tolle Einblicke in die verschiedenen Aufgabenbereiche in diesem Berufsfeld bekommen und spannende Kunden kennengelernt. Die positive Rückmeldung meiner Kollegen und auch der Kunden, die ich während der Zeit betreute, spornen mich an und bestätigen mich in meinem Berufswunsch.

Am Ende meiner Zeit bei Press’n’Relations habe ich nun auch tatsächlich mein Ziel erreicht: Ab morgen schon werde ich den Start ins Berufsleben wagen, als Referentin für Marketing/ Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Bei dem Bewerbungsgespräch hat sich herausgestellt, das meine Wahl, diesen Job bei Press’n’Relations anzunehmen, genau die richtige war. Durch mein Praktikum während des Studiums im Bereich Marketing Communications und meine Zeit hier, konnte ich genau das Profil aufweisen, das mein zukünftiger Arbeitgeber gesucht hat. Und ich habe eine Stelle mit genau der Aufgabenvielfalt bekommen, die ich mir gewünscht habe. Jackpot! Ich bin glücklich und freue mich auf das, was kommen wird.

Heute hier, morgen dort. Da braut sich in mir eine Mischung aus Wehmut und Spannung, Abschiedsstimmung und Vorfreude zusammen. Gott sei Dank ist es heute in Zeiten von Email, Xing und WhatsApp ganz leicht, in Kontakt zu bleiben. Und man läuft sich doch öfter über den Weg als man glaubt. Deswegen geht hiermit nochmal ein herzliches Dankeschön an meine Kollegen von Press’n’Relations und ich sage optimistisch: man sieht sich!

Tatjana

Dieser Beitrag wurde unter Prakti-Blog abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen