Der Frühling ist wie auch der Herbst traditionell die Jahreszeit, in der das Berliner Büro von Press’n’Relations viel auf Reisen ist. Hauptsächlich besuchen wir gemeinsam mit unseren Kunden die großen Fachmessen wie die Transport Logistic in München oder die FachPack in Nürnberg, die beide im zweijährigen Rhythmus stattfinden. Außerdem sind wir regelmäßig in Stuttgart auf der LogiMat, in Karlsruhe auf der Nufam oder auf der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover.

Messeveranstalter planen oftmals zweigleisig

Und 2021? In diesem Jahr ist alles anders. Einige Messen wie die LogiMat sind ins kommende Jahr verschoben worden, andere wie die Transport Logistic finden ausschließlich digital statt. Die FachPack plant für den Herbst „zweigleisig“ und verfolgt sowohl ein digitales Messekonzept als auch eins mit Publikum.

Transport Logistic bietet mehr als 88 kostenlose Konferenzsessions

Auch wenn die persönlichen Messetermine nicht zu ersetzen sind, lohnt sich ein Blick auf die neuen digitalen Formate in jedem Fall. Viele Messeveranstalter haben schnell und mit pfiffigen Plattformen reagiert. So bietet die Transport Logistic beispielsweise vom 4. bis 6. Mai ein umfangreiches, kostenloses Konferenzprogramm an. Mehr als 88 Konferenzsessions laden zum Reinklicken, Dranbleiben und Mitdiskutieren ein. Mein Kollege Bruno Lukas moderiert beispielsweise am 5. Mai das Pharma Forum des Chemanagers. Das Thema der virtuellen Veranstaltung: „Covid-19 und die Supply Chain der chemisch-pharmazeutischen Industrie.“ Der Geschäftsführer unseres Kunden ONOMOTION GmbH, Beres Seelbach, spricht am 4. Mai ebenfalls auf der Transport Logistic zum Thema „Leichte Elektromobilität – Chancen und Potenziale in der City-Logistik“.

Conference Days 2021 mit umfangreichem B2B Wissens- und Networking-Angebot

Messeunabhängig findet derzeit mit den „Conference Days 2021“ erstmals eine hundertprozentige digitale B2B Wissens- und Networking Veranstaltung statt. Noch bis zum 30. April stehen auf der Plattform Unternehmen und Beschäftigte aus der Logistik- und Intralogistik mit brachenrelevanten und aktuellen Themen in Vordergrund. Zudem haben Teilnehmer mit Networking-Pass die Möglichkeit, sich zu vernetzen und sich in persönlichen Videochats auszutauschen. Wir nutzen die zweiwöchige Veranstaltung, um uns fortzubilden und Trends aufzugreifen.

Tag der Logistik Mitte April erreichte mehr als 200.000 Menschen – allein am Aktionstag

Ingram Micro führte am Tag der Logistik virtuell durch das Eurohub in Großbeeren. Quelle: BVL

Dass Themen und Trends der Logistik viel Aufmerksamkeit erzielen, zeigte der Tag der Logistik Mitte April. Allein am Aktionstag erreichte die digitale Plattform mehr als 200.000 Menschen. Virtuelle Rundgänge durch große Logistikzentren waren darauf ebenso möglich wie der Austausch über aktuelle Themen wie beispielsweise zur Impfstofflogistik oder dem wachsenden E-Commerce.       

Im Gespräch bleiben, ist wichtiger denn je

Normalerweise hätten wir in Berlin im April schon längst Hotelzimmer gebucht, Zugfahrkarten gekauft, Pressemitteilungen versendet, Messethemen vorbereitet und uns auf Gespräche mit den Fachjournalisten am Messestand unserer Kunden gefreut. Das geht in diesem Jahr leider alles nicht. Wie auch die Messeveranstalter müssen auch wir die Leistungsschauen digital planen. Je nach Bedeutung kommunizieren wir die Themen per Videostream via Teams/Zoom oder Google. Das ersetzt natürlich nicht das persönliche Gespräch oder den Ausstauch, dennoch bleiben wir im Gespräch. Das ist in diesem Tagen wichtiger denn je.