Klappe, die Dritte: Auf in die Welt der Medien

Kaum zu glauben, aber wahr: Der letzte Monat meines Praktikums ist angebrochen. In diesem Sinne wird es also langsam wieder Zeit für mich, den Prakti-Blog mit neuen News zu füttern.

Mittlerweile sind auch schon wieder zwei Wochen seit meinem letzten Blogeintrag vergangen und es hat sich wirklich viel getan: Meine Pressemitteilung ist geschrieben, wurde versendet und am Dienstag sogar schon auf ulm-news.de veröffentlicht.

So, nun aber alles schön der Reihe nach. Vor ungefähr zwei Wochen bekam ich die Aufgabe, über das Ulmer Jugendprojekt „Treff Y Media“ eine Pressemitteilung zu schreiben. Ich setzte mich also erst einmal an meinen Schreibtisch und deckte mich mit Infos rund um den privaten Ulmer Medientreff ein. Ein paar Tage später saß ich auch schon in der Straßenbahn Richtung Justizgebäude, um mich im Jugendhaus Büchsenstadel mit dem Mitglied des Programmrates, Paolo Percoco, von Radio free FM zu treffen und ihn mit Fragen zu löchern. Neben einer Menge neuer Infos bekam ich nach dem Interview noch einen kurzen Rundgang durch die Studios und Redaktionsräume des Ulmer Radiosenders und wurde prompt zum nächsten „Treff“ eingeladen. Bei dem wird Jonas Hahn von BR-puls als Gastreferent ebenfalls vor Ort sein, um über seinen Beruf als Redakteur im Bereich des Musikmarketings zu sprechen. Wer sich für solche Themen interessiert, sollte unbedingt auf der aktuellen Facebook-Seite von Treff Y Media vorbeischauen und sich hier einfach mal durchklicken. Einen kurzen Besuch ist es auf jeden Fall wert! 🙂

Wieder in der Agentur angekommen, brachte ich dann die ganzen Infos auf Papier und machte mich an die Beantwortung der wohlbekannten W-Fragen. Wem die jetzt vielleicht nicht sofort etwas sagen, keine Sorge, mir ging es nicht anders. In der Schule lernt man zwar, wie aussagekräftige Essays, Gedicht- oder Textinterpretationen verfasst werden. Zum Thema Pressemitteilung fehlte mir jedoch jeglicher Bezug und so langsam begann ich mich sogar nach den Stapeln an Infomaterialien aus meinem Deutschunterricht zurückzusehnen, über die ich zu Abi-Zeiten nur den Kopf geschüttelt hatte. Nach zwei gescheiterten Anläufen wollte ich schon fast die weiße Fahne schwenken und aufgeben. Mind-Map-BLOG3Das konnte doch nicht so schwer sein, oder? Nein, ist es auch nicht, wenn man nur mit etwas Durchblick und Organisation an die Aufgabe herangeht. Letzteres gehört zwar nicht unbedingt zu meinen Stärken, hierfür gibt es aber ja zum Glück ein paar einfache und nützliche Methoden, um das Chaos im Kopf etwas zu ordnen. Zum einen wäre da die gute alte Mind-Map, in der man alle gesammelten Infos und Ideen zu Papier bringen und schon einmal grob für Ordnung sorgen kann. Die ganz Fleißigen können sich auch eine Checkliste erstellen, in der Schritt für Schritt erklärt wird, wie beispielsweise eine Pressemitteilung aufgebaut wird und auf was man dabei besonders achten muss. Genau so eine Liste habe auch ich mir „gebastelt“ und schließlich einen dritten Versuch gestartet. Da aller guten Dinge bekanntlich drei sind, klappte es dieses Mal mit meiner Pressemitteilung und ich war mächtig stolz. Wer gerade also vor dem gleichen Problem steht und völlig verzweifelt vor einem leeren Blatt vor dem Bildschirm sitzt, dem könnte diese Checkliste vielleicht etwas unter die Arme greifen.

Für mich geht es nun aber weiter an die Arbeit, denn mit Zurücklehnen und Chillen ist’s erst einmal nichts. Die Putzfrau hat es nämlich etwas zu gut gemeint und kurzerhand alle fertigen Pressemappen für eine Messe in der nächsten Woche in die Papiertonne gehauen! Nun ja, jetzt heißt es also wieder von vorne anfangen und ran an die Arbeit. Aber seien wir doch mal ehrlich, wäre ja auch irgendwie ziemlich langweilig ohne solche Agentur-Dramen, oder?! 😉

Bis bald, Roxy 🙂

Dieser Beitrag wurde unter Prakti-Blog veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen