Zur richtigen Zeit am richtigen Ort: Messe-PR auf der transport logistic

Désirée Müller, Uwe Taeger und Bruno Lukas auf der transport logistic 2015

Désirée Müller, Uwe Taeger und Bruno Lukas auf der transport logistic 2015

Kennen Sie die „5 R der Logistik“? Diese Regel beschreibt das Grundprinzip der Logistik: Das richtige Produkt, zur richtigen Zeit, am richtigen Ort, in der richtigen Menge und der richtigen Qualität. Dass Logistiker ihr Geschäft im Schlaf beherrschen (müssen), hat die diesjährige transport logistic (TL) bewiesen. Trotz Bahnstreik fanden Anfang Mai 2.050 Aussteller und über 55.000 Besucher pünktlich ihren Weg nach München – ein neuer Besucherrekord! Auch wir von Press’n’Relations haben pünktlich „geliefert“ und zu dritt insgesamt sechs Kunden zwei Tage lang mit Messe-PR vor Ort betreut. Zudem nutzten wir die Gelegenheit für zahlreiche Neukontakte und Networking. Und dieses „sehen und gesehen werden“ ist auf der TL eine angenehme Beschäftigung. Denn trotz ihrer Größe hat sich die Messe über all die Jahre den Charakter eines großen „Familientreffens“ bewahrt.

Die Logistik beschäftigt sich laut Wikipedia mit dem Transport, der Lagerung und dem Umschlag von Gütern und Personen und ist in Deutschland immerhin die drittgrößte Branche. Als echte Querschnittsbranche tut sie sich nur oftmals schwer, ihre Leistungen der Öffentlichkeit nahezubringen. Denn was die Logistik-Branche leistet, merkt der Normal-Bürger meist nur in Krisenzeiten – etwa wenn die Lokführer-Gewerkschaft GDL oder Teile der Amazon-Belegschaft streiken. Dann laufen die Logistiker zur Hochform auf, entwickeln Notfall-Programme, leiten Verkehrsströme um und versuchen, den Betrieb der „Deutschland AG“ aufrechtzuerhalten. Doch auch in „guten Zeiten“ wäre unser moderner Alltag ohne eine funktionierende Logistik undenkbar. Wir von Press’n’Relations haben es uns zur Aufgabe gemacht, auch diese alltäglichen Leistungen der Logistikbranche „ins rechte Licht zu rücken“. Und wo kann man diese Leistungen besser präsentieren, als auf der Weltleitmesse TL? Also heißt es auch für uns alle zwei Jahre – auf nach München!

Podiumsdiskussion "Good Distribution Practice" (GDP) in der Pharmalogistik"

Podiumsdiskussion „Good Distribution Practice“ (GDP) in der Pharmalogistik“

Der Klassiker der Messe-PR und damit unser Tagesgeschäft ist nach wie vor der Empfang von Journalisten auf den „Pressetagen“ am Stand unserer Kunden. So hatten die Geschäftsführer unserer Kunden – wie der TKV-Gruppe, Kasasi oder Transco Berlin – die Gelegenheit, sich mit den Chefredakteuren namhafter Branchenmagazine persönlich auszutauschen. Parallel zu dieser klassischen Medienarbeit haben wir auf der diesjährigen TL ganz bewusst ein paar neue Formate ausprobiert und Projekte initiiert, um das Instrumentarium moderner Unternehmenskommunikation noch besser auszuschöpfen. Einige Beispiele:

Live am Werk: PR-Redakteurin Désirée Müller filmt die Moderation von Bruno Lukas

Live am Werk: PR-Redakteurin Désirée Müller filmt die Moderation von Bruno Lukas

Am Gemeinschaftsstand der Region Berlin-Brandenburg moderierten wir eine Podiumsdiskussion zum Thema Pharmalogistik. Hier beleuchteten wir auch die Rolle der Hauptstadt-Region als zentralen Logistik-Knoten für ganz Europa. Im Nachgang zu dieser Diskussion nahmen wir mit Kunden an einem Hintergrundgespräch mit Hendrik Fischer, dem Wirtschafts-Staatssekretär des Landes Brandenburg, teil. Mit einem Fachverlag entwickelten wir ein erstes Konzept für eine eigene (Pharma-)Logistik-Veranstaltung. Und last not least erarbeiteten wir mit einem weiteren Verlag das Grob-Konzept für ein Logistik-Fachbuch. Über all diese „Plattformen“ bringen wir unsere Kunden immer wieder ins Gespräch und positionieren sie mit ihren Leistungen innerhalb der Branche.

Doch auch für die Akquise von Neukunden eignete sich die TL 2015 hervorragend. Hier kam erstmals auch unser druckfrischer Flyer mit unserem Leistungs-Portfolio für die Logistik-Branche zum Einsatz – und bewährte sich. Denn er beantwortet nach dem Aufschlagen gleich auf der ersten Seite die Frage, die ein Interessent gerade im B2B stellt: „Für wen haben Sie schon gearbeitet?“ Diese Referenzen sind gerade in der Logistik-Branche, in der fast jeder jeden kennt, die wichtigste Eintrittskarte für neue Projekte. Deshalb gehen wir auch strategisch und sehr strukturiert vor: Welcher Neukunde könnte zu uns und unseren Bestandskunden passen? Wenn wir einen führenden Transport-Kühlmaschinenhersteller betreuen, ist ein Food- oder Pharma-Logistiker, der temperiert fahren muss, fast schon so etwas wie unser „natürlicher“ Neukunde. Nach dem Motto: Jeder Topf findet seinen Deckel – zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Wir sehen uns wieder auf der transport logistic 2017!

Dieser Beitrag wurde unter PR, Social Media & Co. abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen