Verkehrspolitik und Logistik-PR „made in Berlin“

Was gibt es Neues in Berlin? Eine neue Regierung haben wir leider noch nicht, auch wenn seit Monaten eifrig sondiert wird. Die Arbeit in der Hauptstadtniederlassung unserer Agentur hingegen läuft auf Hochtouren, denn die Nutzfahrzeug- und Logistikbranche, auf die wir uns in Berlin spezialisiert haben, steht im neuen Jahr besonders im Fokus der Öffentlichkeit. Und das hat nicht nur mit der im September stattfindenden Weltleitmesse IAA Nutzfahrzeuge zu tun. Auch das Thema der drohenden Diesel-Fahrverbote hält die Branche auf Trab. Verkehrspolitik und Logistik-PR „made in Berlin“ weiterlesen

We’re all sitting in one boat …

Dass der Umgang mit Fremdsprachen zahlreiche Stolpersteine birgt, ist in diesem Blog bereits mehrfach angeklungen. Die Beiträge von Ralf Dunker, Désirée Müller – sogar zweimal  – und mir lassen den Facettenreichtum der Tücken, die im multilingualen PR-Alltag lauern, bereits erahnen. Das Ende der Fahnenstange ist damit jedoch noch lange nicht erreicht. Zeit also, sich an dieser Stelle einem weiteren Aspekt der Problematik zu widmen – inklusive Lösungsvarianten.

We’re all sitting in one boat … weiterlesen

Fake News, NetzDG und die Meinungsfreiheit

2016 lösten 20 Nachrichten rund um den US-Wahlkampf 8,7 Millionen Reaktionen in Form von Shares, Likes und Kommentaren aus. Die Plattform, die dies möglich machte? Natürlich Facebook. Die Wahrheit hinter den Nachrichten? Keine. Denn es handelte sich um Fake-News. Eines der Schlagwörter aus dem Jahr 2017 beschäftigt uns auch wieder zum Jahresbeginn. Denn: Auch in Deutschland wird nicht nur der politische Alltag von Fake News beeinflusst. Fake News, NetzDG und die Meinungsfreiheit weiterlesen

„Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne …“

Hermann Hesse hat gut reden. Weihnachten und die Zeit zwischen den Jahren, Sylvester, Neujahr und die zusätzlich als Urlaub zu nutzenden ersten Jahrestage vor dem 06. Januar – vorbei, vorbei, vorbei! Die Geschenke sind ausgepackt, im Gebrauch oder bereits umgetauscht. Auch die Halbwertzeit von Respekt, Wohlwollen und Toleranz inmitten familiärer Bande ist mitunter ausgereizt. Der Blick auf die Waage verrät die erfolgreiche Transformation von Braten und geistreichen Getränken zu prosaischem Körpergewicht. Und nach erfolgreichen Böllerausweichmanövern und neujahrsbedingtem Zuprosten sind auch verschiedene Katerheilungsprozeduren mehr oder wenig erfolgreich durchlitten worden. Selbst jene Tage vom 2. bis 6. Januar, die ich gerne als „leere Tage“ bezeichne und in denen ich am liebsten nur wohne – herum, vergangen, passé … „Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne …“ weiterlesen